Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Prämienbestellprogramms DeutschlandCard

1. Geltungsbereich

Die vorliegenden allgemeinen Prämienbestellbedingungen (nachfolgend „AGB“ genannt) regeln die Vertragsbeziehung zwischen dem Inhaber einer DeutschlandCard (nachfolgend „Kunde“ genannt) und der Boost Loyalty AG, Hinterbergstraße 20, 6312 Steinhausen, Schweiz (nachfolgend „Lieferant“ oder „Boost“ genannt) für die Bestellung des Kunden von Prämien aus dem DeutschlandCard Prämienshop.

Sie sind Bestandteil aller Verträge, die Boost mit dem Kunden über den von Boost unter der URL https://praemien.deutschlandcard.de betriebenen Prämienshop (nachfolgend „DeutschlandCard Prämienshop“ genannt) schließt. DeutschlandCard GmbH, Neumarkter Straße 22, 81673 München (nachfolgend „DeutschlandCard“ genannt) wird selbst nicht Vertragspartner des Kunden, sondern nimmt lediglich die Bestellungen des Kunden entgegen und leitet diese Bestellungen an den alleinigen Betreiber des DeutschlandCard Prämienshops Boost weiter. Der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und Boost kommt zustande, wenn Boost das in der Bestellung des Kunden liegende Angebot gegenüber diesem annimmt.

Die vorliegenden AGB gelten grundsätzlich für jeden Kunden in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Dabei versteht sich unter Kunde im Sinne dieser AGB jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann und die Inhaber einer von der DeutschlandCard GmbH vertriebenen DeutschlandCard ist und über ein Punkteguthaben auf seinem DeutschlandCard-Punktekonto verfügt. Einzelheiten zur DeutschlandCard finden sich hier: https://www.deutschlandcard.de/

2. Vertragsschluss

Der Kunde kann aus den im DeutschlandCard Prämienshop dargestellten Waren und Produkten (nachfolgend zusammen „Prämien“ genannt) frei auswählen und diese über den Button „In den Warenkorb“ in einem so genannten Warenkorb sammeln. Die bloße Darstellung der Prämien im DeutschlandCard Prämienshop als solches stellt kein verbindliches Angebot dar, sondern lediglich die Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung.

Über den Button „Zahlungspflichtig bestellen“ gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Prämien ab. Alle Angebote im DeutschlandCard Prämienshop gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den jeweiligen Warenangeboten etwas anderes vermerkt ist.

Vor Abschicken dieses Bestellantrags, muss sich der Kunde in sein DeutschlandCard Punktekonto durch Eingabe seiner 10-stelligen Kartennummer der DeutschlandCard, seines Geburtsdatums und seiner Postleitzahl einloggen. Dort kann der Kunde die zur Durchführung der Bestellung erforderlichen Daten, wie u.a. Rechnungs- und Lieferadresse, einschließlich seiner Emailadresse und Zahlungsdetails/Zahlungsweise, einsehen und ändern. Er erhält dabei auch die zu bestellenden Produkte nochmals in Übersicht aufgeführt zur Überprüfung und soweit erforderlich zur Durchführung von Korrekturen. Er kann die Daten jederzeit einsehen, sowie die Lieferadresse bei Bedarf ändern. Der Bestellantrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese AGB akzeptiert. Die so abgegebene Bestellung wird von DeutschlandCard an Boost weitergeleitet. Die Bestellung stellt dabei das Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages dar.

Boost versendet daraufhin an den Kunden eine automatische Bestellbestätigung per E-Mail, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird. Diese E-Mail ist ausdruckbar. Diese Bestellbestätigung bestätigt lediglich den Eingang der Bestellung bei Boost, ist aber keine Annahme des Antrags auf Abschluss eines Kaufvertrages.

Der Vertrag kommt bei einer Bestellung über den DeutschlandCard Prämienshop erst durch die Übersendung der Bestellbestätigung durch Boost zustande. Die Versandbestätigung erfolgt mit einer gesonderten E-Mail. Sind zum Zeitpunkt der Bestellung des Kunden keine Exemplare der von ihm ausgewählten Prämie verfügbar, so teilt Boost dies dem Kunden per E-Mail mit. Die verwendeten Punkte und/oder eine etwaige finanzielle Zuzahlung werden, soweit bereits gezahlt, vollständig zurückerstattet.

In der E-Mail mit der Bestellbestätigung, wird der Kunde über die AGB, Datenschutz sowie die Widerrufsbelehrung von Boost hingewiesen und kann diese ausdrucken. Die jeweilige Bestellung wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

Der Kunde erreicht den DeutschlandCard Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen in der Zeit von Mo-Fr 8:00-20:00 Uhr unter der Telefonnummer 089/411 411 51 bzw. online unter https://www.deutschlandcard.de/kontakt

3. Bestellung einer Prämie mit oder ohne Zuzahlung

Der Kunde kann, die von ihm im Rahmen des Bonusprogramms DeutschlandCard gesammelten Punkte gegen Prämien aus dem DeutschlandCard Prämienshop zu den im jeweiligen Warenangebot genannten Bedingungen einlösen.

Der Kunde kann die jeweilige Prämie neben der Einlösung von Punkten auch durch eine Zuzahlung in Höhe von mindestens 5 Euro erwerben. Die Höhe des jeweiligen Zuzahlungsbetrages ist abhängig von der Anzahl der einzulösenden Punkte. Je Prämie muss jedoch eine Mindestpunkteanzahl von 100 Punkten und ein Zuzahlungsbetrag von mindestens 5 Euro eingesetzt werden. Der jeweilige Zuzahlungsbetrag wird je nach der vom Kunden gewählter Variante gem. nachfolgender Regelung Ziffer 7 über die Zahlungsdiensteanbieter Klarna bzw. PayPal abgewickelt. Es gelten dabei die jeweils gültigen AGB’s von Klarna bzw. PayPal. Mit vollständiger Zahlung an einen der vorgenannten Zahlungsdienstleister sind etwaige Zuzahlungsansprüche von Boost gegen den Kunden erloschen. Werden Boost etwaige Rücklastgebühren von Klarna oder PayPal in Rechnung gestellt, welche sich durch fehlerhaften Angaben, fehlende Kontodeckung, Stornierung der Lastschrift o.ä begründen, trägt diese Kosten der Kunde und werden diesem von Boost in Rechnung gestellt.

Bei der Darstellung der Warenangebote sind Irrtümer oder Druckfehler ebenso wenig auszuschließen wie geringfügige Abweichungen von Prämienabbildungen oder – Beschreibungen (Größe, Maße, Gewicht, Farbe etc.). Alle Prämien werden nur in haushaltsüblichen Mengen an Kunden abgegeben.

4. Eigentumsvorbehalt

Die Prämie bleibt bis zur vollständigen Bezahlung durch das Punkteguthaben oder den entsprechenden Zuzahlungsbetrag im Eigentum von Boost.

5. Widerrufsrecht

Dem Kunden steht ein gesetzliches Widerrufsrecht zu.

__________________________________________________________________________

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen dreißig (30) Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt dreißig (30) Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die letzte Ware in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Boost Loyalty AG, Hinterbergstraße 20, 6312 Steinhausen, Schweiz, Tel. über den Kundenservice der DeutschlandCard unter 089/411 411 51, E-Mail: deutschlandcard.widerrufsrecht@boost-group.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular https://praemien.deutschlandcard.de/widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen (Punkteguthaben und etwaige Zuzahlungen), die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen dreißig (30) Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von dreißig (30) Tagen absenden.

Die Kosten der Rücksendung der Waren tragen ausschließlich Sie.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

__________________________________________________________________________

Das Widerrufsrecht besteht nicht bei den folgenden Verträgen:

  • Verträge zur Lieferung von Waren, die nicht vorgefertigt sind und für deren Herstellung eine individuelle Auswahl oder Bestimmung durch den Kunden maßgeblich ist oder die eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten sind;
  • Verträge zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde;
  • Verträgen zur Lieferung alkoholischer Getränke, deren Preis bei Vertragsschluss vereinbart wurde, die aber frühestens 30 Tage nach Vertragsschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die Boost keinen Einfluss hat;
  • Verträge zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierten mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen.

Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig bei den folgenden Verträgen:

  • Verträge zur Lieferung versiegelter Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder der Hygiene nicht zur Rückgabe geeignet sind, wenn ihre Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  • Verträge zur Lieferung von Waren, wenn diese nach der Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden;
  • Verträge zur Lieferung von Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware in einer versiegelten Packung, wenn die Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde;
  • Verträge über die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger befindlichen digitalen Inhalten auch dann, wenn Boost mit der Ausführung des Vertrags begonnen hat, nachdem der Kunde ausdrücklich zugestimmt hat, dass Boost mit der Ausführung des Vertrags vor Ablauf der Widerrufsfrist beginnt, und seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er durch seine Zustimmung mit Beginn der Ausführung des Vertrags sein Widerrufsrecht verliert.

Wenn der Kunde die Prämie an Boost zurücksendet, ohne Boost zugleich mitzuteilen, ob er von seinem Widerrufsrecht oder anderen ihm zustehenden Rechten Gebrauch machen will, unterstellt Boost, dass der Kunde die Ware zur Ausübung des Widerrufsrechts zurückgeschickt hat.

Grundsätzlich trägt der Kunde die Kosten der Rücksendung.

6. Lieferung, Versandkosten und – informationen, Transportschäden

Sofern nicht anderweitig vereinbart, erfolgt die Lieferung ausschließlich an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Die Lieferung erfolgt versandkostenfrei. Angaben über die Lieferfrist sind unverbindlich, sofern nicht ausdrücklich von Boost ein Liefertermin verbindlich zugesagt wurde. Werden als Fristen Werktage angegeben, so verstehen sich darunter alle Wochentage mit Ausnahme von Samstagen, Sonntagen und gesetzlichen Feiertagen im Gebiet der Bundesrepublik Deutschland.

Boost ist zur Teillieferung berechtigt, soweit dies für den Kunden zumutbar ist.

Eine Lieferung außerhalb Deutschlands kann leider nicht erfolgen. Lieferungen von Prämien an nicht in Deutschland wohnhafte Kunden können nur an eine in Deutschland befindliche Abholstelle erfolgen. Etwaige anfallende Zölle, Zollgebühren, Einfuhrumsatzsteuern und/oder sonstige Gebühren und Kosten sind nicht in den Preisangaben berücksichtigt. Für die korrekte Verzollung der Prämie und die daraus entstehenden Kosten ist ausschließlich der Kunde selbst verantwortlich.

Werden Prämien mit offensichtlichen Transportschäden angeliefert, so reklamiert der Kunde solche Fehler bitte möglichst sofort beim Zusteller und nimmt bitte unverzüglich Kontakt zum Kundendienst der DeutschlandCard telefonisch unter 089/411 411 51 oder online unter, https://www.deutschlandcard.de/kontakt auf. Die Versäumung einer Reklamation oder Kontaktaufnahme hat für die gesetzlichen Ansprüche und deren Durchsetzung, insbesondere Ihre Gewährleistungsrechte keinerlei Konsequenzen. Der Kunde hilft Boost aber, die Boost zustehenden eigenen Ansprüche gegenüber dem Frachtführer bzw. Transportversicherung geltend machen zu können.

Die Gefahr des zufälligen Untergangs oder der zufälligen Verschlechterung der gekauften Prämien geht erst dann auf den Kunden über, wenn er die Sache durch Boost oder dessen Erfüllungsgehilfen (Spediteur, Frachtführer, Transportunternehmen etc.) übergeben bekommen hat.

7. Preise und Bezahlung

Die im DeutschlandCard Prämienshop angegebenen Preise für Zuzahlungen verstehen sich jeweils inklusive Mehrwertsteuer. Der Mindestzuzahlungsbetrag ist mit 5 Euro definiert. Die jeweils anfallenden Versandkosten sind in der Bestellübersicht jeweils gesondert angegeben.

Die Zahlung des Kaufpreises, ist jeweils mit dem Vertragsschluss fällig.

Boost erkennt insoweit jedoch die im DeutschlandCard Prämienshop angezeigten Zahlungsarten an. Sie können insoweit wahlweise per Punkte, per PayPal, per Klarna Kreditkarte (Visa oder Mastercard), per Klarna–Lastschrift, per Online-Überweisung (Klarna-Sofortüberweisung) oder per Klarna-Rechnung einschließlich Finanzierungskauf erfolgen. Die Belastung des Bankkontos des Kunden erfolgt dabei mit Abschluss der Bestellung als Vorauskasse.

Im Einzelnen:

Zahlungen per Klarna

In Zusammenarbeit mit Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden, bietet Boost folgenden Zahlungsoptionen an. Die Zahlung erfolgt jeweils an Klarna: Klarna Kreditkarte (Visa/Mastercard) Verfügbar in Deutschland. Die Abbuchung erfolgt nach Versand der Ware oder Tickets / Verfügbarkeit des Services oder im Falle eines Abonnements entsprechend der kommunizierten Zeiten.

SOFORT-Überweisung

Boost bietet auch eine Zuzahlung durch KLARNA SOFORT-Überweisung an. Dabei erhält Boost die Überweisungsgutschrift unmittelbar. Die Belastung Ihres Kontos erfolgt unmittelbar nach Abgabe der Bestellung. Hierdurch beschleunigt sich der gesamte Bestellvorgang. Der Kunde benötigt hierfür lediglich Kontonummer, Bankleitzahl, PIN und TAN. Über das gesicherte, für Boost nicht zugängliche Zahlformular der Sofort AG stellt SOFORT-Überweisung automatisiert und in Echtzeit eine Überweisung in dem Online-Bankkonto des Kunden ein. Der Kaufbetrag wird dabei sofort und direkt an das Bankkonto von Boost überwiesen. Bei Wahl der Zahlungsart SOFORT-Überweisung öffnet sich am Ende des Bestellvorgangs ein vorausgefülltes Formular. Dieses enthält bereits die Bankverbindung von Boost. Darüber hinaus werden in dem Formular bereits der Überweisungsbetrag und der Verwendungszweck angezeigt. Der Kunde muss nun das Land auswählen, in dem er sein Online-Banking-Konto hat und die Bankleitzahl eingeben. Dann gibt er die gleichen Daten, wie bei Anmeldung zum Online-Banking ein (Kontonummer und PIN). Er bestätigt die Überweisung durch Eingabe der TAN. Direkt im Anschluss wird ihm die Transaktion bestätigt. Grundsätzlich kann jeder Internetnutzer die SOFORT-Überweisung als Zahlungsart nutzen, wenn er über ein freigeschaltetes Online-Banking-Konto mit PIN/TAN-Verfahren verfügt. Im Einzelfall kann jedoch die kontoführende Bank des Kunden die SOFORT-Überweisung noch nicht anbieten. Nähere Informationen erhält der Kunde hier: https://www.klarna.com/sofort/.

Zuzahlung per Lastschrift

Bei Zuzahlung mittels SEPA-Lastschrift erteilt der Kunde KLARNA ein SEPA-Lastschriftmandat. Das Konto des Kunden wird nach Vertragsschluss an dem Tag belastet, der ihm im Rahmen einer etwaigen Vorankündigung mitgeteilt wird, im Übrigen erfolgt die Abbuchung nach Versand der Ware (Versandbestätigung). Weitere Informationen: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/0/de_de/direct_debit-read_more

Zahlung per Rechnung

Boost bietet dem Kunden auch den Rechnungskauf als Zahlungsoption an. Der Kunde nimmt dabei ausdrücklich und zustimmend zur Kenntnis, dass Klarna Rechnung nur für Verbraucher verfügbar ist und dass die Zahlung jeweils an Klarna selbst zu erfolgen hat. Der Kunde erhält in diesem Fall immer zuerst die Prämien und hat dann eine Zahlungsfrist von 14 Tagen zum Ausgleich der entsprechenden Rechnung. Die vollständigen AGB zum Rechnungskauf finden Sie hier: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/EID/de_de/invoice?fee=0

Die Nutzung der Zahlungsarten Rechnung und Lastschrift setzt eine positive Bonitätsprüfung voraus. Insofern leiten wir Ihre Daten im Rahmen der Kaufanbahnung und Abwicklung des Kaufvertrages an Klarna zum Zwecke der Adress- und Bonitätsprüfung weiter.

Der Kunde nimmt dabei zustimmend zur Kenntnis, dass Boost diese Zahlarten dem Kunden nur anbieten kann, wenn dies aufgrund der Ergebnisse der Bonitätsprüfung möglich sind. Weitere Informationen und Klarnas Nutzungsbedingungen findet der Kunde hier. https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/0/de_de/user

Allgemeine Informationen zu Klarna erhält der Kunde hier: https://www.klarna.com/de/

Etwaige Personenangaben des Kunden werden von Klarna in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmungen behandelt: https://cdn.klarna.com/1.0/shared/content/legal/terms/0/de_de/privacy

Zahlung per PayPal

In Zusammenarbeit mit dem von der PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, 2449 Luxembourg, angebotenen Zahlungsdienst PayPal bietet Boost auch diesen Dienst als Zahlungsoption an.

Wenn der Kunde die Zahlungsart per PayPal auswählt, wird er am Ende des Bestellvorgangs zur weiteren Zahlungsabwicklung in seinem Browser direkt zur Homepage von PayPal weitergeleitet.

Wenn der Kunde PayPal-Kunde ist und bereits über einen PayPal-Account verfügt, kann er sich dort mit seinen jeweiligen Benutzerdaten anmelden und die Zahlung durchführen. Besitzt der Kunde noch kein PayPal-Account, dann kann er sich als Gast anmelden oder einen solchen PayPal-Account eröffnen und dann die entsprechende Zahlung bestätigen.

Der Zahlungseingang wird in der Regel innerhalb von wenigen Minuten bei Boost verbucht und das bei PayPal vom Kunden hinterlegte Konto wird direkt am Tag der Bestellung belastet, so dass die jeweilige Bestellung des Kunden umgehend weiterbearbeitet werden kann.

Dabei ist die Bezahlung dank PayPal Käuferschutz besonders sicher, denn sollte mal etwas nicht funktionieren, erhält der Kunde in der Regel sein Geld zurück.

8. Gewährleistung, Garantie

Boost haftet für Sachmängel nach den hierfür geltenden allgemeinen gesetzlichen Vorschriften, insbesondere §§ 434 ff. BGB, soweit nachfolgend nichts anderes bestimmt ist. In Abweichung zur vorstehenden Regelung der Ziffer 5, übernimmt Boost in diesem Fall auch die anfallenden Kosten der Rücksendung.

Liegt ein Mangel der Prämie vor, ist Boost zur Nacherfüllung berechtigt. Boost ist jedoch auch berechtigt, die vom Kunden gewählte Art der Nacherfüllung zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und eine andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für den Kunden bleibt. Während der Nacherfüllung sind die Herabsetzung des Kaufpreises oder der Rücktritt vom Vertrag durch den Kunden ausgeschlossen.

Schlägt die Nacherfüllung mindestens zweimal fehl, ist der Kunde berechtigt, zu mindern oder nach seiner Wahl vom Vertrag zurückzutreten.

Die Verjährungsfrist für Gewährleistungsansprüche beträgt 2 Jahre.

Eine zusätzliche Garantie besteht bei den von Boost gelieferten Prämien nur, wenn diese ausdrücklich in der Auftragsbestätigung zu der jeweiligen Prämie abgegeben wurde.

9. Haftung

Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung von Boost, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet Boost nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

Die Einschränkungen der vorstehenden Absätze 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen von Boost, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

Die sich aus den vorstehenden Absätzen 1 und 2 dieser Ziffer ergebenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht, soweit Boost den Mangel arglistig verschwiegen oder eine Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen hat. Das gleiche gilt, soweit Boost und der Kunde eine Vereinbarung über die Beschaffenheit der Sache getroffen haben. Die Vorschriften des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

10. Datenschutz

Für die Bearbeitung von Personendaten durch Boost gelten die folgenden Datenschutzhinweise. https://praemien.deutschlandcard.de/datenschutz

11. Vertragstextspeicherung

Der vollständige Vertragstext wird von Boost nicht gespeichert. Die AGB kann der Kunde jederzeit auch hier auf der Internetseite unter https://praemien.deutschlandcard.de/agb einsehen, ausdrucken und herunterladen. Etwaige vergangene Bestellungen kann der Kunde im DeutschlandCard Prämienshop nach seinem Kunden-Login einsehen.

12. Vertragssprache

Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehende Sprache ist Deutsch.

13. Anwendbares Recht

Auf Verträge zwischen dem Kunden und Boost findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbesondere des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

14. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Regelungen sowie des Vertrages als solches selbst nicht berührt.

15. Hinweis gemäß Batteriegesetz

Da in den Sendungen von Boost Batterien und Akkus enthalten sein können, ist Boost nach dem Batteriegesetz (BattG) verpflichtet, den Kunden auf Folgendes hinzuweisen: Batterien und Akkus dürfen nicht im Hausmüll entsorgt werden, sondern der Kunde ist zur Rückgabe gebrauchter Batterien und Akkus gesetzlich verpflichtet. Altbatterien können Schadstoffe enthalten, die bei nicht sachgemäßer Lagerung oder Entsorgung die Umwelt oder die Gesundheit schädigen können. Batterien enthalten aber auch wichtige Rohstoffe wie z.B. Eisen, Zink, Mangan oder Nickel und können verwertet werden. Der Kunde kann die Batterien nach Gebrauch entweder an uns zurücksenden oder in unmittelbarer Nähe (z.B. im Handel oder in kommunalen Sammelstellen oder in unserem Versandlager) unentgeltlich zurückgegeben. Die Abgabe in Verkaufsstellen ist dabei auf für Verbraucher für die übliche Mengen sowie solche Altbatterien beschränkt, die Boost als Neubatterien in seinem Sortiment führt oder geführt hat.

Das Zeichen mit der durchgekreuzten Mülltonne bedeutet, dass der Kunde Batterien und Akkus nicht im Hausmüll entsorgen darf. Unter diesem Zeichen findet der Kunden zusätzlich nachstehende Symbole mit folgender Bedeutung:

  • Pb: enthält mehr als 0,004 Prozent Blei.
  • Cd: enthält mehr als 0,002 Prozent Cadmium.
  • Hg: enthält mehr als 0,0005 Prozent Quecksilber.

16. Hinweis zur Entsorgung von Elektrogeräten, Akkus, Batterien und Energiespar-lampen

Seit dem 24.März 2006 dürfen alte Elektro- und Elektronikgeräte nach dem ElektroG1 in Deutschland nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Die Regelung betrifft alle Geräte, die über Netz oder Batterie betrieben werden – z.B. Haushaltsgeräte, Spielwaren, Werkzeuge, Unterhaltungselektronik, Leuchtstoffröhren, Energiesparlampen und LED-Lampen.

Der Kunde erkennt Elektrogeräte an der durchgestrichenen Abfalltonne. Der Kunde kann seine Elektro-Altgeräte unentgeltlich bei einer der kommunalen Sammelstellen abgeben.

Batterien und Akkus dürfen nach dem BattG² nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Der Kunde ist zur Rückgabe gebrauchter Batterien und Akkus gesetzlich verpflichtet. In Geräten eingesetzte Batterien und Akkus müssen vor der Entsorgung entnommen und getrennt abgegeben werden.

Batterien und Akkus sind ebenfalls mit einer durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet. Der Kunde kann die Batterien nach Gebrauch entweder in das Versandlager von Boost (Boost Loyalty B.V., Klompenmaker 2 5253 RH Nieuwkuijk, Niederlande) oder in unmittelbarer Nähe (z.B. im Handel oder in kommunalen Sammelstellen) unentgeltlich zurückgeben.

1: Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (Elektro- und Elektronikgerätegesetz - ElektroG) vom 16. März 2005 (BGBl. I S. 762), das zuletzt durch Artikel 3 des Gesetzes vom 24. Februar 2012 (BGBl. I S. 212) geändert worden ist.

2: Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Batterien und Akkumulatoren (BatterieGesetz – BattG)

17. Hinweis zur Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten

Im Falle von Streitfragen bietet die EU-Kommission eine Online-Plattform zur Online-Streitbeilegung (OS-Plattform). Die OS-Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten betreffend vertraglicher Verpflichtungen, die aus Online-Kaufverträgen erwachsen. Nähere Informationen und diese OS-Plattform erreicht der Kunde über folgenden Link: https://ec.europa.eu/consumers/odr

18. Hinweis nach dem Gesetz über die alternative Streitbeilegung in Verbraucher-sachen

Boost ist nicht bereit und nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

ERKLÄRUNG DES WIDERRUFS

Zur Erklärung des Widerrufs können Sie folgendes Formular verwenden:

Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.) https://praemien.deutschlandcard.de/widerrufsformular An

[Boost Loyalty BV, Edisonstraat 6, 5928 PG Venlo, Niederlande, E-Mail: deutschlandcard.widerrufsrecht@boost-group.de]:

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)

  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum
_______________

(*) Unzutreffendes streichen.

Stand: 14.02.2020